Kooperation für Reha und Prävention

RED. Die VAMED Schweiz Gruppe und Spitex Zürich haben eine Vereinbarung unterzeichnet, um gemeinsam die beiden Themen Rehabilitation und Prävention weiterzuentwickeln. Laut Medienmitteilung zur neuen Kooperation bieten die ambulanten VAMED Rehazentren am Flughafen Zürich und in Zürich Seefeld eine umfassende ambulante Rehabilita­tion an. Dies dank einem breitem Therapieangebot sowie einem innovativen Robotikangebot. Gemeinsam mit Spitex Zürich will das Unternehmen nun neue, innovative Ansätze für die ambulante Prävention und die robotergestützte Rehabilitation entwickeln. Laut Vincenza Trivigno, CEO der VAMED Schweiz Gruppe, werden sich damit auch den Klientinnen und Klienten der Spitex neue Möglichkeiten eröffnen. «VAMED bringt viel Expertise bei der ambulanten Rehabilitation ein und ist gleich innovativ wie wir. Ich freue mich auf diese Partnerschaft, die digitale Lösungen für die Zukunft bringen wird», ergänzt Markus Reck, CEO von Spitex Zürich. Die ersten gemeinsamen Projekte der Kooperationspartner sind gemäss der Medienmitteilung bereits in den Bereichen der ambulanten Sturzprävention und Bewegungstherapie geplant.

Weitere Artikel

Vielfältige Kooperationen von Spitälern und Spitex

Die Spitex und die Spitäler arbeiten auf unterschiedlichste Art und Weise zusamm...

Die Spitex sorgt für Jung und Alt

Das Fokusthema «Die Spitex ist auch für jüngere Menschen da» widmet sich den 31 ...

Von der Kommunikations­trainerin, die fast erblindete

Andrea Schläfli aus Winterthur ZH lehrt Spitex-­Mitarbeitende, wie sie heraus­fo...